Dienstag, 18. Oktober 2016

Super softes Milchbrot








Hallo ihr Lieben.....


Ihr solltet es unbedingt ausprobieren, ein besseres Milchbrot habe ich noch nicht gegessen, butterweich und lecker.

Es ist auch nach mehreren Tagen noch fluffig, der kleine Vorteig macht´s .

Rezept für eine 30er Kastenform



Vorteig

100 ml Wasser, 25 g Mehl

Teig

350 g Mehl, 60 g Zucker, 125 ml Milch 3,5 %, 40 g Butter, 25 g Hefe, 1 Ei und etwas Salz

Zubereitung


Das Wasser mit dem Mehl verquirlen und in einer kleinen Pfanne erhitzen, bis sich das Mehl eindickt. Bitte nicht kochen, nur erhitzen !!

Es muss dann verrührt ausschauen, wie eine Art Pudding.

Ich mach das in der Mikrowelle, 30 sec. bei 450 Watt.

Milch leicht erwärmen, die Hefe mit einer Prise Zucker darin verquirlen.

Hefemilch, Mehl , Zucker, Ei und den Vorteig vermischen und ca. 3 Minuten zu einen glatten Teig verkneten. Dann die weiche Butter zugeben und nochmals 3 Minuten kneten, bis sich eine Art Kugel vom Boden der Schüssel abhebt. Zugedeckt etwas 40 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig merklich vergrößert hat.

Den Teig auf eine bemehlte Fläche kippen und kurz durchkneten. Er ist weich, lässt sich aber mit bemehlten Händen gut bearbeiten.

In 4 gleich große Stücke teilen, diese zu einer Kugel formen und mit den Händen zu einem länglichen Fladen flach drücken. Diese jeweils zusammenrollen und Rolle für Rolle aneinander in die gebutterte Form legen.

Nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen, dann mit verquirltem Eigelb einstreichen und im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad Ober und Unterhitze 20 - 25 Minuten backen.

Ein Traum.... butterweich und lecker :-D


Lasst es euch gut gehen

Simi :-)



 
 
 
 

 
 
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Simi,
    klingt wirklich interessant. Diesen "Tangzhong" sollte man doch auch im TM erhitzen können. Also ohne Pfanne oder Mikrowelle. Werde ich mal probieren. Wofür ist der eigentlich, was bewirkt der, was der Hefeteig selber nicht kann? Muß ich unbedingt diese Rollen machen und kann ich den Teig nicht als ganzes in die Kastenform füllen. Schneiden muß ich ihn hinterher doch sowieso?
    Liebe Grüße, Heide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heide....der " Tanghzong " bewirkt,dass dieses Brot viel weicher und feiner wird,wie normaler Hefeteig. Es geht sicherlich auch im TM....man muss natürlich keine Rollen machen, ich habe auch schon normale Milchbrötchen damit gebacken oder auch einen Zopf....ich würde ihn trotzdem ein oder zwei mal falten,bevor ich ihn als Ganzes backe ....natürlich muss man ihn schneiden..oder noch keinere Rollen machen,die kann man dann abbrechen :-D liebe Grüße und gutes Gelingen... Simi

      Löschen
  2. Hallo Simi,
    ich sitz grad neben meinen wohlgelungenen (nun doch) Rollen und sie schauen so schön wie Deine aus. Bin grad dabei eine zu verdrücken, sehr lecker und so schön weich. Im Backrohr ist grad Dein Apfel-Puddingkuchen wie bei Oma. Na wenn der auch so gut gelingt, dann freu ich mich doppelt. Mal sehen. Werde dann direkt im entsprechenden Thread posten.
    Danke für die Rezepte und einen schönen Abend!
    Liebe Grüße, Heide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Heide..das freut mich sehr und der Kuchen ist bestimmt auch gut gelungen und lecker. ..ich wünsche dir ein schönes Wochenende. .liebe Grüße Simone

      Löschen
  3. Gerade gebacken! Das Ergebnis ist wirklich super soft! Meine kleine wird sich sicher gleich darüber freuen. Leider ist er mir das fertig brot zerissen, als ich es aus der Form lösen wollte... Schnecken tut es trotzdem suoer! Danke fürs Rezept!

    AntwortenLöschen
  4. Das freut mich sehr. ...vielleicht beim nächsten mal die Form mehr einfetten und Brösel reingeben

    AntwortenLöschen